Neue Trikots für unsere E-Junioren

Nach einer intensiven Trainingseinheit gab es für unsere E-Junioren noch eine große Überraschung. Unsere Jungs und Mädels um das Trainergespann Jörn, Holger und Karsten können ab sofort bzw. nach der Winterpause mit einem nagelneuen Trikotsatz auf Punktejagd gehen. Der Jugendleiter der Sektion Fußball Andy und die Inhaberin der Bauschlosserei Schinke, Bernadett übergaben den blauen Trikotsatz mit dem erst kürzlich entworfenem Firmenlogo der Firma Bauschlosserei Metallbau Schinke an unsere Nachwuchskicker. 

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlichst für die langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Schinke und wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg im neuen Dress!

Welcome and Good Bye

In der deutlich verlängerten und unfreiwilligen Sommerpause hat sich auch in Sachen Wechsel einiges bei unseren Jungs getan und das möchten wir an dieser Stelle kurz aufarbeiten.

Aus dem aktiven Spielbetrieb verabschieden sich zur neuen Saison gleich drei Glienicker Originale, die schon seit Kindestagen die Schuhe für SGG gebunden haben und auch sämtliche Altersklasse im Verein bzw. in entsprechenden Spielgemeinschaften durchlaufen haben. Als Fußballrentner unter den Abgängen macht Babba einen Platz im Kader frei und drückt dem Nachwuchs und den Neuzugängen weiterhin als Fan und Zuschauer die Daumen. Ebenso verabschiedet sich Basti, unser heimlicher Philipp Lahm, auf den wir uns immer blind verlassen konnten, teilweise gesundheitsbedingt von seiner aktiven Laufbahn. Die Fußstapfen auf der hinteren rechten Seite, in die sein Nachfolger nun treten darf, sind eine große Herausforderung – zumal Basti im späteren Herrenbereich noch plötzlich Trainingseifer entwickelt hat und auf Grund seiner ehrgeizigen Art eigentlich unersetzbar war. Wie die zuvor Genannten dachte auch der Dritte im Bunde in seinem Spiel eher defensiv. Mio verlagert seinen Lebensmittelpunkt und wird seinem besten Kumpel in gelb und blau deshalb auf dem Feld nicht weiter zur Seite stehen können (wir hoffen alle, dass unser Kapitän das verkraften wird). Der Ur-Glienicker fiel schon damals als Kleinster unter den Kleinen durch Cleverness und Spielverständnis auf und behielt sich das bis in die Herren bei. Da der Kader zuletzt eher einen Mangel an U30 Spielern aufzeigte, schauen wir umso wehmütiger auf diesen Abgang.

Wir wünschen den Jungs natürlich alles Gute bei ihren weiteren Vorhaben und sind uns sicher, dass wir uns sonntags künftig das ein oder andere Mal als Unterstützung von den Zuschauerrängen sehen werden.

Mit gleich 5 ½ Zugängen erhält Coach Backe gleich eine größere Auswahl, um die hauptsächlich im defensiven Bereich entstandenen Lücken zu kompensieren bzw. die Mannschaft dort zu verbessern. Der halbe Zugang wird nicht offiziell geführt, da Mirco bereits in der letzten Saison dazu kam und auch ein (sehr kurzes) Pflichtspiel bestritt. Er war zuvor im Nachwuchs aktiv und entschied sich nach einer Pause das Herrenteam zu verstärken. Ein Verwandschaftsduo hat sich mit Albert und Filip zu uns gesellt und uns bisher als Gegenspieler das Leben schwer gemacht. Beide schnürten die Fußballschuhe zuvor bei der Konkurrenz vom Harten Kern und haben teilweise auch schon Erfahrung in höheren Spielklassen in der polnischen Heimat gesammelt. Darauf wie der Trainer die beiden in der Zentrale und Offensive flexibel einsetzbaren Spieler in sein System einbinden wird, dürfen wir sehr gespannt sein. Beim nächsten Neuzugang besteht die Gefahr einiges zu verwechseln: Es handelt sich um Jonas K. aus Ruhlsdorf – kommt euch alles irgendwie bekannt vor? Ist trotzdem nicht zu verwechseln mit unseren anderen Jonas K., der bereits schon vor Covid zu Mannschaft stieß. Jonas kam auch nicht von der direkten Konkurrenz in der Liga. Er hat zuvor beim SV Ruhlsdorf 1893 in der Kreisliga im Fußballkreis Havelland gespielt und bestritt dort in der abgelaufenen Saison 20/21 vier Partien. Wir drücken die Daumen, dass sich seine persönliche Statistik im Dress der Glienicker deutlich verbessert, da in den vier Spielen lediglich ein Sieg zu Buche stand. Im Training bereits länger dabei sind zwei Spieler, die den Sprung aus der A-Jugend Spielgemeinschaft Glienick / Mellensee / Wünsdorf in die erste Herren geschafft haben. David war eigentlich bei Grün-Weiß gemeldet und hat sich für den Verbleib bei der SGG entschieden. Bisher wurde er als 6er und in der Verteidigung eingesetzt und stellte bereits in der schwierigen Landesklasse für die A-Jugend auch seine Qualitäten als Führungsspieler unter Beweis. Finalisiert wird die Liste von Nick, der schon in deutlich jüngeren Jahren immer mal wieder beim Training der Herren reinschnupperte und sich durchaus zu beweisen wusste. Technisch ist er sehr versiert und seinen Spielstil haben wir in ähnlicher Art und Weise schon früher in der Glienicker Männermannschaft erlebt – nämlich bei unserem heutigen Trainer. Als Sohn des Coaches wird er es vielleicht etwas schwerer haben als die anderen Jungs, aber wir sind uns sicher, dass Nick uns künftig sonntags mit seiner hervorragenden Schusstechnik auch das ein oder andere Törchen auf die Anzeigetafel zaubern wird.

Als „neues“ Gesicht auf dem Foto ist noch Fabi zu sehen, der ebenfalls bisher in der A-Jugend auf lief. Der Kämpfer nimmt aktuell am Trainingsbetrieb teil, erhält auf Grund seines Alters allerdings noch keine Spielgenehmigung. Weiterhin taucht zwischen den Torhütern ein sehr bekanntes Gesicht auf, bei dem viele manchmal nicht wissen, ob es der eine oder der andere ist. Sven wird es nach langer Fußballabstinenz ebenfalls noch einmal bei den Glienickern versuchen, vornehmlich eher als Feldspieler. Eine gesonderte Vorstellung des Ausnahmetorwarts der früheren A-Jugend Pokalsiegermannschaft des Vereins dürfte vermutlich nicht notwendig sein. Ausnahme bezieht sich in dem Fall nicht zwangsläufig nur auf sein Torhüterspiel.

Wir wünschen euch viel Spaß sowie eine erfolgreiche und vorallem verletzungsfreie Saison und hoffen, dass ihr auf und neben dem Feld schnell als Team zusammen findet!

Auf eine detaillierte Kaderübersicht und Saisonvorschau verzichten wir an dieser Stelle und verweisen auf die Sonderausgabe „Anpfiff und Tor 2021/21“ der Märkischen Allgemeinen Zeitung, die am 12.08.21 erscheint.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Für das erste Pflichtspiel der Glienicker Herren am 08.08.2021 gegen den KSV Sperenberg im Kreispokal wollten wir nach langer Pandemie-bedingter Pause gern wieder etwas Fußballnormalität herstellen und kleinere Besonderheiten einbauen. Die Firma R+R Gerüstbau hat den Jungs einen neuen Trikotsatz gesponsert, den es einzuweihen galt und auch die Bambinis sollten die Mannschaften auf das Feld begleiten. Das passierte am Sonntag soweit auch, nur wurde der Rahmen plötzlich größer als ursprünglich gedacht.

Nachdem wir die Nachrichten und Bilder der katastrophalen Umstände in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten wahrgenommen haben, wurde gleich überlegt wie wir als gemeinnützige kulturelle Sporteinrichtung bei der SG Glienick aus der Ferne ein wenig Hilfe und Hoffnung beisteuern könnten – die erste Frage war natürlich wie und wohin. Die Möglichkeit, über Medien und TV oder zentrale Einrichtungen zu spenden sind vielfältig und die Auswahl nicht ganz trivial. Da in unserem Verein primär Sportangebote und Bewegung in Gruppen gefördert wird, entstand die Idee in einem ähnlichen Bereich zu unterstützen. Im Rahmen der Recherchen erfuhren wir vom Schicksal des Ahrweiler Ballspielclubs, einem Verein dessen Infrastruktur nahezu vollständig zerstört wurde.

Kurzerhand entschieden wir uns, das anstehende Pokalspiel der Fußballherrenmannschaft für einen Spendenaufruf zu nutzen. Die Aktion wurde durch Kommunikation in diversen Kanälen entsprechend bekannt gemacht, so dass sich auf der weitreichenden Sportanlage der SG Glienick möglichst viele Besucher einfinden und animiert werden sollten, ein paar Euro da zu lassen. Aus dem mit liebevollen Gesten gespickten Saisonstart wurde plötzlich ein richtiges Fußballevent.

Es wurde in kürzester Zeit Beachtliches auf die Beine gestellt und die Liste der Unterstützer wurde immer länger. Ganz vorn mit dabei waren selbstverständlich unsere Gastronomen Simone und Mike, die einwilligten, sämtliche Einnahmen aus dem Speisenverkauf dem BC zu kommen zu lassen und auch gleich kräftig die Werbetrommel rührten. Für eine Tombola wurden zahlreiche Preise gestiftet, u.a. ein Rasenmäher vom Autohaus Honda als Hauptpreis, diverse Gutscheine für Cafés, Restaurants, Friseure, Eintrittskarten für Feste, Autowäschen und KFZ-Zubehör, Weinflaschen, Pflanzen und vieles mehr in und aus der Umgebung. Auch für die Durchführung selbst wurde vielfältiges Equipment kostenfrei zur Verfügung gestellt, u.a. handelte es sich hierbei um Naturalien, Gasflaschen für den Grill, Zapfanlagen und großen Bargeldspenden. Die Liste der unterstützenden Unternehmen und Privatpersonen wurde und wird sogar im Nachgang aktuell immer noch länger. Mit dabei sind das Restaurant Umami aus Großbeeren, Peter Steinhorst Consulting, das Auto- und Motorradcenter Honda Lange, Edeka Specht aus Ludwigsfelde, Fa. Loppien GbR Camping & Freitzeit Ludwigsfelde, Markgrafen Getränke Ludwigsfelde, Finanzierungs- und Immobilienvermittlung Nico Henkel, die Blumenläden in Glienick und Heners in Dabendorf, die Gärtnerei Veckenstedt aus Wietstock, Bey‘rische Wohnromantik Nächst Neuendorf, Beates Eiscafé, Eiscafé da Claudio, Restaurant Da Toni aus Ludwigsfelde, Bäckerei Wahl und Rewe aus Sperenberg, der Weiße Schwan Zossen, Restaurant Korfu Ludwigsfelde, Restaurant Akropolis Zossen, Das Vierseithofcafé aus Groß Schulzendorf, Elegant Friseur und Körperpflege Zossen, Autohaus Nissan Wegener Ludwigsfelde, Hellross Automobile Nächst Neuendorf, Kikobell Lieblingsmode Zossen, Sabine Hahn Kosmetik Glienick, Fachantwaltskanzlei Burazi & Riedel GbR Ludwigsfelde und natürlich unser Restaurant Elounda.

Unsere kleinen Besucher wurden mit einer Hüpfburg bei Laune gehalten, so dass beim Fußballfest unter den gegebenen epidemischen Bedingungen und vergleichsweise geringen Einschränkungen hoffentlich jeder gut unterhalten wurde. Selbst die Protagonisten auf dem Spielfeld versuchten nicht nur ein begeisterndes und zuschauerfreundliches Spiel abzuliefern, sondern beteiligten sich auch darüber hinaus: Die Gäste vom KSV Sperenberg brachten einen Scheck mit und unser Schiedsrichter legte seine Spesen direkt in den Spendentopf. Bei den über 400 Zuschauern saßen die Brieftaschen ebenfalls recht locker und so kam einiges zusammen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Unterstützern der Aktion, die mehr als 7.000€ für den Ahrweiler BC einbrachte. Dieser Akt der Solidarität zeigt, dass Fußball deutlich mehr als nur ein schöner Sport sein kann und manchmal tolle Tage mit ein wenig Herz bereitet.

Zu den erschütternden Bildern aus Ahrweiler möchten wir mit der Aktion ein paar positive Botschaften, Mut und Unterstützung und natürlich auch Budget übersenden und hoffen, dass es bei euch hoffentlich bald wieder ähnlich fröhlich zugeht wie bei der brandenburgischen SGG. Alles Gute, lieber Ahrweiler BC und natürlich an alle anderen Betroffenen.

Allen Lesern möchten wir natürlich die Internetpräsenz des Ahrweiler BC nicht vorenthalten: https://ahrweilerbc.com/

PS: Es wurde natürlich auch Fußball gespielt, was diesmal ein wenig in den Hintergrund rückte. Leider unterlagen unseren Jungs mit 1:4 und schieden damit bereits in der ersten Pokalrunde aus. Einen kurzen Bericht dazu findet ihr ebenfalls in den News, einige bildliche Eindrücke erhaltet ihr auf der Facebook-Präsenz der SG Glienick und der Galerie in diesem Artikel.

Dämpfer zum Start

nach der sehr langen Pause startete am 08.08.2021 die Saison der Glienicker Herrenmannschaft mit dem Kreispokalspiel gegen den KSV Sperenberg. Der Rahmen dieser Partie war diesmal nicht nur auf Grund der Tatsache, dass das letzte Pflichtspiel am 1.11.2020 stattfand, ein besonderer. Bei der Partie wurde nach den tragischen Ereignissen in diversen vom Hochwasser betroffenen Gebieten eine Spendenaktion ausgerufen, die in einem gesonderten Beitrag resümiert wird. Ebenfalls gab es innerhalb der Mannschaft einige Veränderungen und so war man nach den Eindrücken aus den wenigen Testspielen auf Glienicker Seite gespannt wie sich das Team präsentieren würde. Die Zu- und Abgänge im Team werden im Übrigen ebenfalls in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Personell fehlten Neuzugang Mirko, David und Max. Trotzdem hatte Trainer Backe im Laufe der Partie mit sieben Einwechselspielern die Qual der Wahl.

Zu Beginn tasteten sich beide Teams sehr langsam in die Partie und agierten erst einmal vorsichtig bis die erste wirklich gefährliche Aktion in der 12. Minute gleich den Spielstand änderte – leider zu Ungunsten der Glienicker Jungs. Nach einem Steilpass kurz hinter der Mittellinie konnte Nico Kraschinski aus leicht abseitsverdächtiger Position auf Schlussmann Lars, der ausnahmsweise auf der Torhüterposition einsprang, zulaufen und netzte direkt zum 0:1 ein. Beide Teams neutralisierten sich längere Zeit im Mittelfeld und kamen kaum zu Abschlüssen. Beste Aktion der Glienicker war ein Freistoß von Günni aus größerer Entfernung sowie eine Hereingabe von Patte, die den gedachten Abnehmen am zweiten Pfosten nicht fand. Der KSV versuchte es über Seitenverlagerungen außen oder flach und steil in die Spitze, meistens fehlte es an Genauigkeit und so landete die Kugel meist beim Glienicker Schlussmann.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde stach Kapitän Yannik nach vorn und kombinierte sehenswert mit Albert, einem weiteren Neuzugang bis kurz vor den 16er. Alberts Abschlussversuch wurde geblockt und der zweite Versuch misslang etwas. Für eine kurze Schockstarre sorgte ein Freistoß des KSV aus knapp 40m, der vom Keeper quasi knapp ins Toraus geguckt wurde. Bis kurz vor der Halbzeit mussten wir mit Ausnahme des 0:1 Toraktionen mit der Lupe suchen. Nach einer Ecke entstand dann allerdings doch kurz Hektik im Glienicker 16er, der durchgerutschte Ball, fand einen Sperenberger Abnehmer. Den satten Abschluss aus kurzer Distanz ins lange Eck lenkte Lars mit einer sensationellen Reaktion um den Pfosten. Der anschließende Eckball wurde etwas unglücklich geklärt – Mittig am 16er stand KSV Torjäger André Lämmchen und haut ihn per Direktabnahme unten rechts in die Maschen. Kurz vor der Pause bekam Sperenberg Rückenwind und kam zu Chancen: Erst ein Abschluss aus halbrechter Position an der Strafraumgrenze, der links vorbei geht und gleich danach setzt sich Lämmchen gegen die Glienicker Abwehr durch und taucht aus halblinker Position allein vor dem Glienicker Gehäuse auf – erneut verhindert der Glienicker Keeper Schlimmeres.

Beim Stand von 0:2 erfolgte in der Halbzeit der erste Wechsel auf Glienicker Seite. Robin ging angeschlagen vom Feld und machte Platz für den Nachwuchs. David Schulz, der sein letzte Pflichtspiel noch in der A-Jugend für unsere Spielgemeinschaft Glienick, Mellensee und Wünsdorf bestritt, feierte sein Debüt in der Glienicker Männermannschaft.

Nach Wiederanpfiff wirkten die Hausherren entschlossener, die Szenen in Tornähe hatte allerdings der KSV bzw. Stetiger Unruheherd war Lämmchen, der erst einen halbhohen Ball per Brust annimmt und ihn aus 20m haltbar Richtung Tor befördert und kurz danach einen Lupfer in den Strafraum links an der Kiste vorbei schießt. Ganze 54 Minuten nahmen die Jungs der SGG Anlauf bis Siggi nach einer Ecke von Patte sehenswert im Fallen zum Anschlusstreffer abschließen konnte. Glienick investierte nun mehr und kam zu Möglichkeiten. Einen abgeblockten Freistoß schoss Patti von der 16er Linie knapp über den Sperenberger Keeper Stefan Roch und leider auch über das Tor. Mit kleineren Unkonzentriertheiten machte man sich das Leben zwischenzeitlich wieder selbst schwer. Ein missglückter Rückpass landete um die 67. Minute bei Sperenberg und leitete eine Großchance ein. Den eigentlich noch rechtzeitigen Ballgewinn im eigenen Strafraum konnte man nicht gut klären und so tauchte Marco Wolter in der 67. Minute vor dem Tor auf und schob aus kurzer Distanz unten rechts zum 1:3 ein. Zuvor fand in der 60. Minute noch ein Doppelwechsel statt, bei dem Backe zwei weiteren Neuzugängen ihre erste Partie im Glienicker Trikot ermöglichte. Neben dem „Jonas-Wechsel“ (Jonas „Panzer“ K. kam für Jonas K.) ersetzte Filip Patte in der Spitze. Das Spiel war lange Zeit sehr umkämpft und teilweise hitzig geführt, die unrühmliche Krönung war eine kurze Rangelei – der Schiedsrichter verwarnte beide Beteiligten Protagonisten gnädig mit gelb. Kurz danach verließ Bonny den Platz für Nick, der ebenfalls den Sprung aus der A-Jugend in die Herren geschafft hat. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte sich erneut Lämmchen gegen den letzten Glienicker Verteidiger durch und machte mit dem 1:4 souverän den Deckel drauf. Die Glienicker Jungs kamen hinten raus noch zu einigen Abschlüssen, u.a. ein starker Kopfball von Patti und Yanniks Abschluss aus zweiter Reihe, die allerdings nichts Zählbares einbrachten.

Das kämpferische Zwischenhoch im Glienicker Spiel war für das Weiterkommen am Ende zu wenig und so fuhren die Gäste als verdienter Sieger nach Hause, wenn das Ergebnis vielleicht auch um ein Tor zu hoch ausfiel. Ein verjüngtes Glienicker Team wird sich in nächster Zeit noch finden und die nötigen Punkte in Liga holen. Bereits in der nächsten Woche findet das entsprechende Heimspiel gegen die Zweite von Phönix Wildau statt. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern und hoffen, dass das Sport und Freizeitzentrum Willi Lau auch in der nächsten Woche ähnlich gut besucht wird. Habt bis dahin eine schöne Woche!

Packen wir es an!

Wir alle haben die schrecklichen Bilder aus den Katastrophengebieten in Ahrtal und anderen Orten gesehen und sind tief erschüttert von dem Leid, das die Betroffenen in dieser Zeit durchleben.

Wir möchten helfen! Die SG Glienick e.V. wird daher alle Einnahmen aus dem Eintritt und Speisenverkauf beim Lokalderby in der Vorrunde des Dahme-Fläming Pokalwettbewerbs am 08.08.2021 gegen den KSV Sperenberg spenden.

Der Erlös wird dem unmittelbar von der Flut betroffenen Verein Ahrweiler Ballspielclub 1920 e.V. für den Wiederaufbau ihrer Sportanlagen zur Verfügung gestellt. Bitte kommen Sie nach Glienick, schauen sich das hoffentlich spannende Pokalspiel an und spenden Sie mit Ihrem Eintritt ein wenig Mut und Zuversicht für Menschen, die es jetzt dringend nötig haben!

Onlinepräsenz Ahrweiler BC: https://ahrweilerbc.com/

Glienick vs. Sperenberg

Frohe Weihnachten

Obwohl wir vorübergehend unsere Sportsachen an den Nagel hängen müssen, gibt es hoffentlich für den Weihnachtsmann eine kleine Ausnahme. Rein sportlich gesehen war das Jahr auf Grund der Einschränkungen eher kurz und wir lernten die gemeinsamen Aktivitäten wieder etwas mehr zu schätzen. Herzlichen Dank für euer Verständnis und eure Unterstützung in dem auf andere Art herausfordernden und emotionalen Jahr. Genießt die Weihnachtszeit mit besinnlichen Feiertagen und bleibt alle gesund!

Frohes Fest und einen guten Rutsch in neue Jahr wünscht die Sportgemeinschaft Glienick!