Männermannschaft geht in Wildau unter

Im heutigen Ligaspiel waren die Herren der SG Glienick zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Phoenix Wildau. Mit leichter Verspätung auf Grund einer Platzbelegung durch vorherige Spiele wurde die Partie auf sehr schwierigem Geläuf angepfiffen. Die Wildauer zeigten direkt wer Herr im Haus ist und übte großen Druck bis auf die letzte Abwehrreihe der Glienicker aus und ging bereits nach drei Minuten durch 1:0 in Führung. Es gelang den Gästen nicht ins Spiel zu kommen und man ließ sich von der Zweikampfstärke auch sichtbar beeindrucken. In der 16. Minute egalisierte Daniel Herrmann den Rückstand nach einem sehenswerten Spielzug über mehrere Stationen. Trotzdem hatte Wildau in den meisten Fällen das Spiel im Griff und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Die Glienicker Mannschaft machte ungewöhnlich viele Fehler in allen Bereichen und auch das Spielglück fehlte, so dass Wildau vor der Halbzeit verdient die Führung übernahm. Zur zweiten Halbzeit hatten sich unsere Jungs viel vorgenommen und kamen viel besser ins Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff gab es auch gleich eine sehr gute Gelegenheit, die leider ungenutzt blieb und vom Torwart aus Wildau stark pariert wurde. Wie es zu diesem gebrauchten Nachmittag, wo man schon mit wenig und teilweise angeschlagenem Personal die Fahrt antrat, passte, wurde man dann auch noch verletzungsbedingt zu Umstellungen gezwungen und musste in der 63. Minute das 3:1 hinnehmen. Von dort an lief bei den Gästen alles schief und man bekam auf den Gegner keinen Zugriff mehr. Wenig hilfreich war auch, dass die erste Mannschaft der Gastgeber gestern kein Spiel hatte. So konnte man sogar Spieler mit teilweise noch höherer Qualität einwechseln und das Ergebnis in der Folge gegen demoralisierte Glienicker auf ein unglaubliches 8:1 hochschrauben. Auf Seiten der Gastgeber traf ein vor dem Tor gnadenloser David Goltz vier Mal und erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick in 15 Minuten. Glück im Unglück hatten die Glienick, dass der Gastgeber noch einen Elfmeter vergab, der ihnen nach unglücklichem Handspiel zugesprochen wurde.

Das Spiel wurde letztendlich auch in der Höhe verdient verloren und es beschreibt die Glienicker Leistung nichts besser als das Zitat von Andreas Brehme: „Haste schei*e am Fuß, haste schei*e am Fuß“. In der nächsten Woche empfangen unsere Herren eine wiedererstarkte Mannschaft aus Dahlewitz und wir hoffen das heutige Ergebnis schnell abhaken zu können.

Vorentscheidung um Platz 3 bei der C vertagt

Am heutigen Tage war die Mannschaft von Blau Weiß Dahlewitz zu Gast in der Mellenseer BBG Arena.
Bei Dauerregen und den dadurch entstandenen schwierigen Platzverhältnissen war es von Anfang an ein heiß umkämpftes Spiel, wo sich Chancen auf beiden Seiten ergaben . So war es dann das Team aus Dahlewitz, das nach einem schnellen Spielzug mit 0:1 in Führung gingen.
Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn mit Philip Dziallas erzielte nach einem Pass von Nick Otto der Kleinste auf dem Feld das sehenswerte 1:1 für die Spielgemeinschaft Glienick/Mellensee/Zossen. Kurz vor der Pause ging Dahlewitz erneut in Führung, nachdem der sehr starke David Schulz auf Grund der Platzverhältnise ausrutschte und den Dahlewitzer Spieler nicht mehr aufhalten konnte. Dies war auch der Halbzeitstand. In Halbzeit zwei das gleiche Bild – unsere Kicker wollten den Ausgleich und Dahlewitz das 1:3. Aber es war dann unser Kapitän persönlich der zwei Dahlewitzer ins Leere grätschen ließ und dann aus 30 Metern einfach mal abschloss und so das 2:2 markierte. Beide Mannschaften erhöhten das Tempo noch einmal. Ein Schreckmoment gab es für Trainer Christopher Kyselka und Co Trainer Marco Bösel als Kapitän Corvin Tielesch mit Rückenbeschwerden aus gewechselt werden musste. Trotz der notgedrungenen Umstellungen machte die neue Abwehr um David Schulz, Niklas Gobien, Lukas Hoffeins und Jörn Broschell einen guten Job und ließen keine weiteren Großchancen mehr zu.
Die Trainer beider Mannschaften waren sich nach Abpfiff einig das es ein sehr gutes Spiel beider Teams sowie es ein leistungsgerechtes 2:2 war. Somit wird der Kampf um Platz 3 erst in den letzten beiden Spieltagen der Hinrunde entschieden.

Spieltag und Tabelle

Herren unterliegen gegen Aufbau Halbe

Nach dem Halbfinaleinzug kam es am heutigen Sonntag für die Männer der SG Glienick im heimischen Willi Lau Stadion zum Ligaspiel gegen den Tabellenzweiten aus Halbe. Leicht ersatzgeschwächt gingen die Glienicker in die Partie und wurden nach einem Eckball bereits nach sechs Minuten kalt erwischt und mussten fortan einem frühen Rückstand hinterher laufen. Halbe spielte in der Folge selbstbewusst auf und kam durch eine kämpfbetonte Spielweise zu einigen Torgelegenheiten, von denen in der 32. Minute eine weitere zum 0:2 genutzt werden konnte. Im Strafraum der Gäste konnten unsere Jungs leider wenig Gefahr entfachen und kamen nur selten zu Chancen. In vielen Fällen ließ man dem Gegner zu viel Platz und verpasste es eigene gut begonnene Kombinationen konsequent zu Ende zu spielen. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber ein höheres Risiko ein und hatten das Spiel auch deutlich besser im Griff. Es schien sich eine Partie zu Gunsten der Glienicker zu entwickeln. Leider gelang es den Gästen schon in der 52. Minute die Partie mit dem 0:3 zu entscheiden, in dem sie die Abwehr mit einem Konter in einem ungeordneten Moment erwischte. In der Folge lag die Feldhoheit eher bei der Heimmannschaft, die sich nun einige Torchancen erarbeitete. Aufbau Halbe versuchte das Ergebnis weitestgehend zu verwalten, was bis zu einem Eckball, den Robin Sebastian mit einem Kopfball unter die Latte zum 1:3 verwandelte, auch einigermaßen gelang. Der Druck wurde im Anschluss noch einmal höher und es ergaben sich weitere Möglichkeiten den Spielstand zu verkürzen. Letztendlich blieb es allerdings beim besonders auf Grund der ersten Halbzeit verdienten Sieg der Gäste und die Glienicker hoffen in der nächsten Woche auf einen Auswärtserfolg bei Phönix Wildau.

Herren im Halbfinale des MAZ-Pokals

In einer extrem engen Partie bei der zweiten Mannschaft von Trebbin gelang unseren Männern ein 1:4 Auswärtserfolg. Das Ergebnis stellt allerdings nicht zwingend die Kräfteverhältnisse im Spiel dar. Nach bereits fünf Spielminuten erzielte Bengt Bolle nach einer Freistoßhereingabe das 0:1 mit einem sehenswerten Kopfball knapp über der Grasnarbe. Es war eindeutig zu spüren, dass beide Mannschaften in die nächste Runde einziehen wollen und es entstand ein umkämpftes und spannendes Spiel. In der 13. Minute kam der Gastgeber dann zum zweiten Freistoß an der Strafraumgrenze und erzielte mit einem Gewaltschuss durch die Mauer den Ausgleich. Von nun an versuchten beide Mannschaften das Heft des Handels in die Hand zu nehmen, was Trebbin zwischendurch gut gelang, allerdings mehr zu Chancen für die Glienicker führte. Patrick Ribbecke erhöhte nach weiteren 10 Minuten durch einen herausragenden Freistoß über die Mauer auf 1:2. Bis zur Halbzeit verpassten die Männer weitere Möglichkeiten zu nutzen um das Ergebnis schon vor der Halbzeit höher zu stellen, so dass es nur mit einem knappen 1:2 in die Pause ging. Nach der Halbzeit war schnell klar, dass sich die Trebbiner einiges vorgenommen haben und versuchten die Gäste in der eigenen Hälfte einzuschnüren, was zeitweise durch schnelle und variable Positionswechsel auch gut gelang. Die Defensive der Glienicker stand unter hohem Druck und eigene Angriffe wurden in dieser Phase ungenau zu Ende gespielt. Dies führte in der Folge auch zu einigen Gelegenheiten für die Trebbiner, von denen keine genutzt werden konnte. Gegen Ende des Spiels gelang es unseren Mannen wieder dem eigenen Spiel eine bessere Struktur zu verleihen und man kam auch wieder zu einigen Torchancen, wodurch Bolle dann eine Minute vor Schluss die Partie klar machte. In der Nachspielzeit erhöhte Steffen Kube noch auf 1:4. Unter dem Strich ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen, was die Freude über die sehr gute kämpferische Leistung allerdings nicht trübt. Nun freuen wir uns auf den nächsten Gegner im Halbfinale und danken unseren mitgereisten Zuschauern für die Unterstützung.

Kantersieg in der C-Jugend

Am heutigen Tag waren unsere Kicker der Spielgemeinschaft SG Glienick / RSV Mellensee / MSV Zossen in Blankenfeld zu Gast bei der dritten Mannschaft von Preußen. Man gewann das Spiel mit dem außergewöhnlichen Ergebnis von 0:8. Trainer Kyselka konstatierte, allerdings dass es für die Zuschauer und das Trainer Trio nicht das traumhafte Spiel war, das das Ergebnis vermuten lässt. Die Mannschaft hatte einige Probleme mit dem ungewohnt kleinem Kunstrasenplatz, so dass ein recht hektisches und unkontrolliertes Spiel entstand. Dennoch kam man zu vielen Torchancen, verpasste allerdings das Ergebnis noch eindeutiger zu gestalten. Nach der dreiwöchigen Spielpause versucht man nun im nächsten Spiel in Malterhausen wieder besser in den Rhytmus zu kommen und hofft auf die nächsten drei Punkte.

 

SG Glienick zu Gast in Luckenwalde

Am kommenden Sonntag steht nach dem witterungsbedingt abgesagtem Spieltag in der 1. Kreisklasse Dahmeland wieder Fußball im Herrenbereich auf dem Programm. Unsere Männermannschaft hofft hier nach dem Pokalerfolg in einer extrem engen Partie bei der Einheit aus Luckenwalde erneut als Sieger vom Platz zu gehen.

Anpfiff ist am Sonntag, den 05.11. um 14:00Uhr im Ernst-Kloß-Stadion in Luckenwalde.

In der Vorberichtserstattung des Sportbuzzers hat Robin schon mal die Zielstellung kund getan.

Herren holen Punkt in Teupitz…

Liebe Fußballfreunde und Freunde der SG Glienick,

nachdem unsere Onlinepräsenz etwas umgestaltet wurde und auch weiterhin wird, möchten wir euch auch wieder mit einigen Neuigkeiten und Berichten unserer Spiele versorgen.

Am heutigen Sonntag war die Männermannschaft zu Gast bei Teupitz – Groß Köris II und kam dabei nicht über einen Punktgewinn hinaus. Die Glienicker starteten leicht personalgeschwächt in die Partie, beim Gastgeber sah es anscheinend nicht viel besser aus. Die erste Halbzeit war spielerisch geprägt von Einsatz und einer disziplinierten Verteidigung der Köriser, während die SG sich in der Spielgestaltung schwer tat. Viel zu oft wurde versucht die kompakte Abwehr durch die Mitte zu knacken, auch zeigte man Respekt vor der robusten Spielweise der Hausherren. Trotzdem gelang es der Mannschaft einige gute Chancen sowie gute Abschlüsse aus der zweiten Reihe heraus zu arbeiten. Nach ca. 30 Spielminuten passierte das dann eher Unerwartete. Nach gleich mehreren strittigen Schiedsrichterentscheidungen erzielte Teupitz – Groß Köris per Kopf das 1:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel hitziger und war von vielen Unterbrechungen geprägt.

In der zweiten Halbzeit nahmen sich die Gäste viel vor und kamen wenige Minuten nach Wiederanpfiff direkt zum Ausgleich, der nach einer Flanke von Daniel Herrmann per Kopfball vom Gegner souverän im eigenen Netz platziert wurde. Im Anschluss waren die Glienicker spielbestimmend und zeigten deutlich mehr Variablität im Spiel und kamen häufig hinter die Abwehr und somit auch zu zahlreichen Großchancen, die in der Folge allesamt vergeben wurden. Gegen Ende wurden die SG immer offensiver und zeigte sich in der Defensive nicht immer sattelfest, so dass auch Torwart Kyselka Gelegenheit hatte sich auszuzeichnen.

Unter dem Strich blieben alle Offensivbemühungen vergebens und die Glienicker müssen sich mit dem Punkt gegen einen Gegner, der sich diesen mit einer disziplinierten und kämpferischen Leistung schlussendlich doch verdient hat. Auch die Gäste haben sich zumindest in Halbzeit zwei wenig vorzuwerfen und werden den vielen ungenutzten hochkarätigen Möglichkeiten hoffentlich nicht allzu lange nachtrauern. An dieser Stelle sei auch den mitgereisten Anhängern gedankt, die sich statt des heimischen Mittagstischs auf den Weg ins doch entfernte Teupitz gemacht und uns unterstützt haben.

In der nächsten Woche empfängt die Herrenmannschaft der SG Glienick die Spielvereinigung Mellensee zum Derby im heimischen Willi-Lau-Stadion und hofft dort wieder ein zahlreiches Publikum begrüßen zu dürfen.